Home

FFG - Andere IKT-Fördermöglichkeiten



Andere Fördermöglichkeiten (relevant für den Bereich IKT)

EU-Rahmenprogramm

Neben den thematischen Prioritäten im Programm "Zusammenarbeit" beinhaltet das Rahmenprogramm noch weitere, horizontale (also nicht thematisch orientierte) Fördermöglichkeiten, die für Ihr Vorhaben relevant sein können:

Forschung zugunsten von KMU (Forschungsprojekte von kleinen KMU-Gruppen oder KMU-Zusammenschlüssen)
Internationale Zusammenarbeit (Forschungskooperation mit Drittländern)
Spezifisches Programm "Ideen" (Projekte der Grundlagen- oder Pionierforschung)
Spezifisches Programm "Menschen" (Ausbildung und Mobilität von ForscherInnen)
Forschungsinfrastrukturen
Wissensorientierte Regionen
Forschungspotenzial
ERA-NET Schema

CIP - Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

ICT PSP (Vorbereitung der Markteinführung elektronischer Dienste)
Die Europäische Kommission hat die 7. Ausschreibung des Programms zur Unterstützung der IKT-Politik des Rahmenprogramms zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) am 14. Mai 2013 geschlossen.


EUREKA

EUREKA ist eine europäisch-internationale Initiative für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung (F&E) in Europa und bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen Rahmen für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte. Derzeit zählen 39 Staaten und die Europäische Kommission zu den Vollmitgliedern von EUREKA.
EUREKA (Themenoffene Initiative für anwendungsnahe, kooperative Forschung)

 

Europäische und Internationale Programme, die nicht von der FFG betreut werden:Citizens for Europe (2007-2013)

 

Förderungen der FFG

Die FFG bietet ein umfangreiches Portfolio an Förderungen für anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung. Informationen über alle von der FFG betreute bzw. abgewickelte Förderungen finden Sie auf der FFG-Homepage. Zur zielgenauen Suche nach passenden Förderungen steht ihnen dort auch der Förderassistent zur Verfügung.
FFG-HomepageNationale, ikt-relevante Programme: IKT der Zukunft
FFG-Basisförderung (themenoffene, antragsorienterte Förderung für Einzel- und Kooperationsprojekte)
KIRAS - Sicherheitsforschung
 

Weitere nationale Förderstellen

FWF - Der Wissenschaftsfonds
Der FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung - ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung.
FWF-Homepage (http://www.fwf.ac.at)

AWS - Austria Wirtschaftsservice GmbH
Die AWS ist Österreichs Förderbank (eine Spezialbank des Bundes) für die unternehmensbezogene Wirtschaftsförderung.
AWS-Homepage (http://www.awsg.at)

ZIT - Zentrum für Innovation und Technologie
Das ZIT entwickelt in ausgewählten Technologiefeldern, ergänzend zu unternehmensspezifischen monetären Förderungen, Maßnahmen in allen Phasen der Wertschöpfungskette.
ZIT-Homepage (http://www.zit.co.at)

WAFF - Wiener ArbeiternehmerInnen Förderungsfonds
Der WAFF stellt sicher, dass eine beachtliche Zahl von Projekten zum Thema Arbeitsmarkt in Wien umgesetzt wird und EU-Mittel dem Wiener Arbeitsmarkt zugute kommen.
WAFF-Homepage (http://www.waff.at)

Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien
Die Wirtschaftsagentur Wien bietet im Auftrag der Stadt Wien zur Verbesserung der Wiener Wirtschaftsstruktur eine Reihe von monetären Förderungen für Wiener Unternehmen an.
Wirtschaftsagentur Wien (http://www.wirtschaftsagentur.at)

departure
departure wurde von der Stadt Wien als eigenständige Wirtschaftsförderungs- und Servicestelle für in Wien ansässige Unternehmen der Creative Industries gegründet.
departure Homepage (http://www.departure.at/)

WWTF - Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds
Der WWTF will im eigens eingerichteten Schwerpunkt "Informations- und Kommunikationstechnologien" (IKT) wissenschaftliche Projekte und Stiftungsprofessuren fördern, die zur Verbesserung der IKT selbst beitragen und nicht bloß eine Anwendung von IKT in anderen Disziplinen sind. Ziel der Projekte soll es sein, substantielle wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien zu behandeln, die auch eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive aufweisen.
http://www.wwtf.at/programmes/ict/