WAI
Gemeinsame Technologieinitiativen

JTI - "Joint Technology Initiative"

Im Mai 2007 hat die Europäische Kommission die ersten Vorschläge für Joint Technology Initiatives (JTI) angenommen. Dabei wurden öffentlich-private Partnerschaften unter Beteiligung von Industrie, Forschungsgemeinschaft und öffentlichen Behörden erstmals auf europäischer Ebene vorgeschlagen, um ehrgeizige gemeinsame Forschungsziele zu verfolgen.

Ausgewählte Europäische Technologieplattformen (ETP), die dem Kriterium des "radical technological change" entsprechen, können in einem weiteren Schritt zu "Joint Technology Initiatives" (JTIs)  werden. Die Initiative geht hierbei von Seiten der Industrie aus. Letztendlich behält sich jedoch die Europäische Kommission das Entscheidungsrecht vor.

Im Zusammenhang mit den Technologieplattformen bedeutet dies, dass bei einer begrenzten Anzahl von Themenbereichen - nämlich dort, wo eine gemeinsame strategische europäische "Großanstrengung" im globalen Kontext notwendig erscheint, und die anzustrebende Positionierung Europas durch das "Joining Forces" in einem Großprojekt zu erreichen ist - ein JTI nach Artikel 187 (vormals Artikel 171) des EU-Vertrages gebildet werden kann.

Jedes Vorhaben nach Artikel 187 muss durch den Rat beschlossen werden, wobei das Europäische Parlament das Recht hat, angehört zu werden. Der finanzielle Anteil der Europäischen Kommission stammt aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm.

Über den Artikel 187 hinaus gibt es auch andere Modelle, die jedoch alle eine finanzielle Aufteilung zwischen Kommission, Mitgliedsstaaten sowie Industrie und eine eigenständige Abwicklung anstreben (z.B. Artikel 185, vormals Artikel 169).

JTI und "Joint Undertaking"

Bislang verabschiedete der Europäische Rat Verordnungen für die Gründung von gemeinsamen Unternehmen ("Joint Undertakings" - JU), die (meist) eine JTI als öffentlich-private Partnerschaft (PPP) umsetzen und einen neuen Mechanismus für die Finanzierung integrierter industrieller Forschung etablieren. Die Strukturen sowie die Finanzierung der gemeinsamen Unternehmen sind höchst unterschiedlich.

Bislang sind JU zu folgenden Themen entstanden:

Embedded Systems (ARTEMIS)
Nanoelectronics (ENIAC)
Innovative Medicine (IMI)
Clean Sky (hat sich aus ACARE entwickelt)
Fuel Cell and Hydrogen

Europa statt CORDIS
Die Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich JTI/JU wurde von CORDIS auf die "Research and Innovation site on Europa" übergeführt.  Dieser Dienst umfasst Nachrichten und häufig gestellte Fragen zum Thema JTI ebenso, wie offizielle Dokumente. Die einzelnen JTI werden ebenfalls beschrieben.

http://ec.europa.eu/research/jti/index_en.cfm

Weiterführende Informationen
JTI ARTEMIS
JTI ENIAC
JTI GMES
JTI Clean Sky
JTI IMI
Global Monitoring for Environment and Security (GMES)
SESAR JU
Pressemeldung zu JTI (11.12.2007)
Amtsblatt der Europäischen Union: Verordnungen zu ENIAC, ARTEMIS, IMI, Clean Sky
Broschüre: Joint Technology Initiatives - Public-Private Partnerships in EU Research (EC 2007)

Artikel 187 (vormals Artikel 171)

"Die Gemeinschaft kann gemeinsame Unternehmen gründen oder andere Strukturen schaffen, die für die ordnungsgemäße Durchführung der Programme für gemeinschaftliche Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration erforderlich sind."

| | | | |